slaughterra

Sa 21 03
metalfest
slaughterra
half past evil, drawn by evil
Café Central Weinheim

Einlass: 

19:00

Beginn: 

20:00
Abendkasse: 7,-

Drawn by Evil ist eine Modern Metal Band aus Saarbrücken und das Folgeprojekt der 2012 gegründeten Band Ignition.Im Dezember 2016 veröffentlichten Ignition in Eigenregie ihr Debutalbum Psycho, welches ihnen neben unzähligen Gigs in der Heimatregion auch zu überregionaler Bekanntheit und Shows im ganzen Bundes-gebiet verhalf. So folgten Auftritte auf dem Rocco del Schlacko Festival und im Vorprogramm von namen-haften Bands wie Eluveitie oderBullet. Angetrieben von dieser Resonanz begann die Band im Jahr 2017 mit der Arbeit an einem neuen Album.Bereits in der Anfangsphase entstand dabei der Wunsch etwas zu schaffen, dass sich sowohl stilistisch als auch technisch von seinem Vorgänger absetzt. Im Laufe der Zeit entwickelte sich so ein Konzeptal-bum aus der Feder von Lead-Gitarrist Andreas Bieder, das dem Bösen aus Sagen und Geschichten seine Stimme leiht. Um diesem neuen Kapitel gerecht zu werden, entschloss man sich in Zukunft unter neuem Namen aufzutreten. Die Wahl fiel dabei auf Drawn by Evil.Im Januar 2019 begannen die Aufnahmen zu „Another Sin, Another Life“. Die Rolle des Produzenten über-nahm Charles Greywolf (Powerwolf), welcher den langen Kreativprozess mit einer herausragenden Produk-tion abrundete.Am 08.06.2019 gab die Band offiziell ihre Namensänderung und die Veröffentlichtung der ersten Single „Awakened Desire“ bekannt. Half Past EightGroovige Strophenriffs, harte und abwechslungsreiche Breakdowns, epische Leadpassagen, die in melodischen Refrains gipfeln. Druckvolle Schlagzeugrhythmen im Zusammenspiel mit drahtigen Bassklängen unterstreichen die Songdynamik. Begleitet durch die stimmliche Vielfalt der beiden Sänger und Gitarristen kreiert Half Past Eight (kurz HPE) einen unverwechselbaren Sound. Im Jahr 2011 gegründet, veröffentlichte die vierköpfige Metalband aus Mannheim am 30. November 2014 die in kompletter Eigenregie aufgenommene, gemixte, gemasterte und vertriebene Debut-EP Instability. Sozialkritik, Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung ziehen sich wie ein roter Faden durch die sechs Songs der Platte. Nach zahlreichen und prägenden Konzerten kann HPE auf eine langjährige Bühnenerfahrung zurückgreifen.Am 31.03.2018 wurde das erste LP-Album Of Loss and Belief veröffentlicht, welches sich inhaltlich mit dem Leben nach dem Tod, dem Umgang mit Verlusten und verschiedenen Jenseitsvorstellungen auseinandersetzt. Die textliche Bandbreite spiegelt sich in der Gestaltung der Songs wider und deckt ein umfangreiches Spektrum aller Metalgenres ab.
SlaughterraDer Name "Slaughterra" ist ein eigens kreierter Neologismus und setzt sich aus den beiden Wörtern "Slaughter" und "Terra" zusammen. Wir leben in einer Zeit des Krieges und der Ausbeutung. Der Wohlstand der westlichen Welt und der Druck auf die Gesellschaft nimmt immer weiter zu. In einer solchen Welt zu leben ist für viele Menschen nicht leicht, was auch durch die steigende Zahl an psychischen Problemen, unter denen heutzutage viele leiden, sichtbar wird. Deshalb ist es wichtig, zu versuchen den Kern dieser Probleme zu finden, oder zumindest allgemeine Ansichten zu hinterfragen. Den Menschen als Schlächter seiner eigenen Erde und somit auch als Schlächter seiner selbst zu sehen, nimmt sich die Band als Leitbild.Nach der Gründung im Jahr 2012 erschien 2013 das gleichnamige Debütalbum "Slaughterra", mit dem die Band erste Erfolge verbuchen konnte. Mit dem Erscheinen des zweiten Albums "Lügenherz" im Jahr 2016 zeichnete sich erstmals ein wichtiges Stilelement ab und zwar die Verwendung deutscher Lyrics. Dieses Element ist ebenfalls ein fester Bestandteil der im Mai 2019 erschienenen EP "Verloren in der Zeit I: Leere".Was zu Beginn einer Mischung aus Death- und Thrash-Metal entsprach, gewann über die Jahre immer mehr an Melodie und entwickelte sich zu modernem Metalcore, zu dem jedoch noch viele andere musikalische Facetten hinzugefügt werden.